Hypnose gegen Rauchen

Ein Psychologe versetzt den Raucher in einen leichten Trance-Zustand und arbeitet mit Botschaften und Suggestionen auf das Unterbewusstsein ein. "Ihre Augen werden jetzt ganz, ganz schwer...", so stellt man sich die Sitzung bei einer Hypnose vor. Bei der Hypnose versetzen die Therapeuten die Raucher in Trance. Dabei wirken sie auf das Unterbewusstsein der Menschen ein. Die Gier nach Zigaretten soll quasi im Trancezustand überwunden werden. Im ersten Schritt sollen typische "Rauchsituationen" analysiert, in einem weiteren Schritt gedankliche Alternativen gefunden werden. Hypnosetherapeuten verknüpfen das Rauchen mit unangenehmen Vorstellungen - zum Beispiel dem Gefühl, Asche im Mund zu schmecken - und hinterlassen so eine negative Botschaft in der Erinnerung. Gleichzeitig knüpfen sie positive Gefühle an neue Nichtrauchersituationen. Links zum Thema: www.hypnose.de www.hypnose-dgh.de

Tags: 

3 Kommentare

Nichtraucherin durch Hypnose

Hallöchen,

Also bei mir hat eine Verhaltenstherapie und eine med Hypnose im Anschluss geholfen. Ich bin seit 7 Monaten Nichtraucherin und bin unendlich froh darüber dass ich diesen Schritt gewagt habe. Ich musste zwar nach Wiesbaden für 1 Tag, das war es mir aber allemal Wert... Infos findet man auf therapieeffekt.de oder einfach mal den Verhaltenstherapeuten Jürgen Selzer googeln....

xoxo

chantal

Bild des Benutzers HansKellermann

Mein Vater hat von heute auf

Mein Vater hat von heute auf morgen aufgehört mit Rauchen und er hat sich den ganzen Tag gesagt: „Ich rauche nicht mehr, ich rauche nicht mehr, ich rauche nicht mehr, ...“. Damit hat er sich praktisch selbst hypnotisiert, er hat das so oft gesagt, dass er damit sein Unterbewusstsein neu programmiert hat.

Eine gute Hilfe bietet auch dieses Online-Seminar: Nichtraucher in 5 Stunden — 
Dieses stammt von einem Ex-Raucher, der 17 Jahre geraucht hat wie ein Schlot und von sich am Anfang dachte, aufhören das klappt nie.