Ein Ende mit Schrecken - Was tun mit der gesparten Kohle?

3 Beiträge / 0 new
Letzter Beitrag
paul_39
Ein Ende mit Schrecken - Was tun mit der gesparten Kohle?

Hallo zusammen ....

Ich heiße Paul - bin 39 und freue mich, dieses Forum gefunden zu haben.

Meine Rauchkarriere bislang:

Eingestiegen bin ich 16 jährig während eines Schüleraustausches in Frankreich mit einer Rothmann bleu. Ohne Unterlass hab’ ich erst 10 dann 20 und zum Schluss zwischen 30 und 40 Zigaretten am Tag weggezogen.

Meine Masche war: Jeden Tag eine andere Marke rauchen und damit unter Beweis stellen, dass ich kein von der Werbung beeinflussbares Weichei bin. Nein - ich stand über den Dingen und rauchte jeden Tag eine andere Farbe - quer durch’s deutsche Sortiment. Hauptsache es qualmte. Diese Masche hat meine rauchende und nichtrauchende Umgebung immer ungemein beeindruckt. Ich war bei all der schleichenden Verbürgerlichung (Studium, Referendariat, Heirat, Assesorexamen, Verbeamtung auf Lebenszeit, erstes Kind ... - wie’s halt so geht) auch mit 39 noch ein kleiner Exot und fand das bis zuletzt einen unheimlich charmanten Zug an mir ...

... ich hab’ nie vor dem Frühstück eine geraucht, bin die letzten Jahre immer rausgegangen zum Rauchen (selbst im Winter bei Kneipenbesuchen), besitze die gesamte deutschsprachige Literatur zum Thema Rauchentwöhnung, spiele Saxophon und treibe Sport, mache jedes Jahr einen ärztlichen Check ohne Befund, hatte nie Probleme mit gelben Fingern oder verfärbten Zähnen...

... kurz - ich hatte das im Griff!

Ausgestiegen bin ich 23 Jahre später am 3.11.2005 aus Anlass eines hustenbedingten technischen K.O., der mich nachts um 3 aus heiterem Himmel ereilte und bis 6 Uhr morgens im wahrsten Sinne des Wortes auf die Knie zwang. Nicht das ich vorher keinen Raucherhusten gehabt hätte - aber so was hatte ich bislang noch nicht erlebt. Irgendwie war mir hier klar, dass ich keinen deutlicheren Hinweis vor dem Infarkt mehr bekommen würde!

Und seither schäme ich mich maßlos vor mir selbst, ob des lächerlichen Selbstbetrugs und der Verantwortungslosigkeit gegen mich selbst, gegen meine Frau und gegen meinen Sohn.

Seit 7 Tagen kämpfe ich erfolgreich gegen das Verlangen, eine zu rauchen. Am zweiten Tag bin ich auf dieses Forum gestoßen und immer wenn’s brenzlig wird, klicke ich rein und vergegenwärtige mir, dass ich nicht der Einzige bin, der ein Problem hat.

Drücken wir also Daumen statt Zigaretten aus!
Ich drück’ Euch meine - drückt mir Eure!

PS: weil’s ja immer mal wieder Thema in den Beiträgen ist, was man durch Nichtrauchen alles sparen kann. Hier noch eine kleine Betrachtung, die ich unlängst beim Stöbern in einem Buch mit dem Titel „Der Latte (macchiato)- Faktor fand. Thema des Buches ist, warum manche reich sind und andere nicht. Die Idee ist simpel aber eindrücklich. Wir sparen also pro Tag einen Kaffee (oder eine Schachtel Zigaretten). Macht 4 € am Tag oder 120 € pro Monat. Diese 120 € stecken wir monatlich in einen Sparplan auf Renten- oder Aktienfonds. Ganz nach persönlicher Risikofreudigkeit. Die war beim Raucher bekanntlich hoch - also nehmen wir Aktienfonds (Die Fonds kaufen wir selbstverständlich kostenfrei bei einem Fondsvermittler ohne Ausgabeaufschlag). Und siehe da in 27 Jahren - mit Eintritt in den Ruhestand haben wir bei einer jährlichen Durchschnittsverzinsung unserer Fonds von

3% = 59.940 €
5% = 82.324 €
7% = 115.523 €
10% = 199.130 €

Bei zwei Schachteln pro Tag verdoppeln sich die Werte. Die Kollegen, die 60 am Tag geraucht haben, brauchen sich im Alter also wirklich keine Gedanken mehr machen. Richtig reich werde die, die’s schon mit 30 schaffen wieder auszusteigen.

golfmaus
Hi und guten Abend Paul,

Hi und guten Abend Paul,

erst einmal [color=green:6e0707b431][b:6e0707b431]HERZLICH WILLKOMMEN[/b:6e0707b431][/color:6e0707b431] und gleichzeitig auch schon

[size=24:6e0707b431] [color=red:6e0707b431] [b:6e0707b431]herzlichen Glückwunsch zu einer Woche ohne Rauch[/b:6e0707b431][/color:6e0707b431][/size:6e0707b431] [img:6e0707b431]http://www.cosgan.de/images/smilie/musik/h035.gif[/img:6e0707b431]

Ja, es ist tatsächlich wahr - unser Nichtraucherforum ist
das Beste was einem passieren kann. Wir passen untereinander auf uns auf und helfen, wenn es jemandem
gerade schlecht geht.

Deine Rechnung ist cool. Aber was ist mit ´nem Börsencrash ??? hiihiiihiii-
:cry:
Spaß beiseite, es ist wirklich enorm, was man da spart,
aber wieso verdrängt man das zu Rauchzeiten ????

Ich hatte auch erst vor, mir ein Windglas zu Hause hinzustellen und jeden Tag (mein Mann hat ja mit mir
zusammen aufgehört, und beide waren echte Hardcore-
Raucher, ca 40 St. am Tag *schämtotal*) € 16,20 = 3, BigPack Marlboro medium á €5,40, reinzutun. Das haben wir tatsächlich verqualmt. [img:6e0707b431]http://www.cosgan.de/images/more/schilder/065.gif[/img:6e0707b431]

Nee, jeden Tag das Geld zu Hause ins Glas zu schmeißen habe ich aus folgendem Grund nicht mehr vor:
Man hat hier schon 6 x versucht einzubrechen, stell dir
bloß mal vor, sie brauchen sich dann nur noch das große, gefüllte Glas mit unserem ersparten Geld zu
schnappen. Somit habe ich beschlossen, jeden Monat
€ 450 ( wäre ja eigentlich sogar noch etwas mehr) auf ein NICHTRAUCHERKONTO einzuzahlen und
natürlich irgendwie auch in gewisser Zeit gewinnbringender anzulegen. SmileSmile

Sodele, wünsch dir jetzt noch einen schönen Abend und
[img:6e0707b431]http://www.cosgan.de/images/smilie/muede/a006.gif[/img:6e0707b431]

liebe Grüße
Golfmaus
rauchfrei seit 7.10.05 9.00h und so soll´s auch bleiben!!

rauchfrei seit 7.10.05, 9.00h (mit einem kurzen Schlenker) und so soll´s auch bleiben!

[url=http://www.ohnerauchen.de/forum/ftopic847.html]Golfmausen´s Tagebuch[/url]

Anja1
Hallo Paul,

Hallo Paul,

ersteinmal willkommen hier und herzlichen Glückwunsch zu deiner ersten Rauchfreien Woche.

Ich werde wohl nie zu den Reichen gehören, weil ich erstens nicht risikofreudig genug bin und mir zweitens lieber was schönes für mich oder meine Familie gönne und mir dann sagen kann, dass das nur möglich war weil ich nicht mehr rauche. Danach geht es mir super gut und das Nichtrauchen fällt wieder leichter.

So hat jeder seine eigene Art sich zu motivieren, Hauptsache ist aber das Ergebnis und das ist bei uns allen das gleiche wir rauchen nicht mehr.

In diesem Sinne mach weiter so.

Liebe Grüße

Anja

Rauchfrei seid dem 08.03.05