Diskussion zu: Rauchen macht nicht glücklich

17 Beiträge / 0 new
Letzter Beitrag
OlafSt
Diskussion zu: Rauchen macht nicht glücklich

Diskussion zum Artikel "Rauchen macht nicht glücklich"

NR seit 25.06.2006 - Mein TB: http://www.ohnerauchen.de/forum/tagebuch-von-olafst

sieme
Klar macht rauchen glücklich.

Klar macht rauchen glücklich. Oder war ich jetzt 38 Jahre unglücklich weil ich armer Hund rauchen musste? Weit gefehlt, ich habe mich nie unglücklich gefühlt und werde die Zeit auch nie als solches empfinden.

Es war eine andere Zeit, die gehört aber genau so wie mein jetziges Nichtrauchen zu meinem Leben dazu.

Sieme

[url=http://www.ohnerauchen.de/forum/ftopic3612.html]Tagebuch[/url]
no smoke - 12.02.2008

[b:dfecef15d4]Die Schwerkraft des Geistes läßt uns nach oben fallen.[/b:dfecef15d4]
[size=7:dfecef15d4]Simone Weil (1909-1943)[/size:dfecef15d4]

Spezialist
Na, das ist ja ein seltsames

Na, das ist ja ein seltsames Thema. Wieso sollte Rauchen glücklich machen? Nein, Rauchen macht nicht glücklich! Es macht weder unglücklich noch glücklich noch sonstwas. Es macht nur abhängig :x Und als Raucher fühle ich mich nicht glücklicher wie ein Nichtraucher.

LG Harald

Letzter Giftstängel am 12.2.08 um 22:00 Uhr!

fin
also: das muss man anders

also: das muss man anders ausdrücken, denk ich: das nikotin macht "im kopf" sehr wohl glücklich..was vlt manche, wie ich, daran merken, leichte depressionen zu haben beim NMR ! aber das ist, wie gesagt, nur der chemie cocktail, kein naturzustand! Smile den erarbeiten wir uns ja grade wieder! Smile

die wirren der suchtverlagerung ...ihr erfahrt dann vom neuversuch! Sad

Pancho
Genau fin...

Genau fin...

Das glück besteht aus einem temporären hochjagen von Hormonwerten durch die Droge und in erster Linie durch das Lindern der Entzugserscheinungen.

Daher kann man das schwerlich als "Glück" bezeichnen finde ich, auch wenn es subjektiv so empfunden werden mag.

Das tun wir bei anderen Drogen auch nicht...

Grüße Biggrin

Rauchfrei seit 10.09.07
[url=http://www.ohnerauchen.de/forum/ftopic3427.html]Mein Tagebuch[/url]

Nadya
Nein Rauchen selber macht

Nein Rauchen selber macht nicht wirklich glücklich, wie Pancho sagte bzw. schrieb, eine Zigarette beseitigt den durch die Nikotinabhängigkeit erzeugten Mangelzustand.

Mir hat die Kippe Halt gegeben, allerdings habe ich so auch nicht nach wahrerem Halt gesucht, muss ich jetzt "erledigen", 30 Jahre später - so ist das mit der Sucht, gelt Klaus???!!! Smile

Mir hat die Kippe Unabhängigkeitgegeben, tja, und nu.... such ich weiter Smile

Die Kippe hat mir geholfen mich abzugrenzen, mal zu viel, mal wars schon richtig, so usw. ...

OK, wie bei jeder Sucht hat es sich irgendwann ausgesüchtelt, entweder aus gesundheitlichen Gründen und/oder es ist nicht mehr der Bringer, hat sich tot gelaufen .....

Also - JAAAAAAAAAAAAA die Kippe hat mich glücklich gemacht.
und NEEEEEEEEEEEEEIN, es nützt alles nix, nach 5X wieder anfangen, sie macht mich seit einigen Jahren nicht mehr glücklich, ist alles nix mehr, wie es mal war :-), und nein, sie macht mich nebenbei auch noch ziemlich krank!!!!!!!

Puh, naja, als NMR ist man etwas Gaga :-),

alle Liebe Nadya

andy007
ich glaube es ist sogar genau

ich glaube es ist sogar genau das gegenteil. rauchen macht unglücklich. weil in den 3 minuten in denen man gerade raucht steigt der nikotin- und dopaminspiegel auf normales niveau an. danach sinkt er aber ab , und zwar unter das normale niveau. nur wenn man tatsächlich gerade raucht , ist man genauso glücklich wie ein nichtraucher. allerdings kommt es einem so vor, als ob man glücklich werden würde durch das rauchen. das ist aber nur eine illusion.

ich bin mir nicht 100%ig sicher ob das so stimmt, es kann sein, dass die wissenschaft darüber noch diskutiert.

aber aus meiner eigenen erfahrung weiss ich...wenn ich nicht rauche gehts mir besser, trotz den entzugserscheinungen.

seit 11.08.2008 15:30 rauchfrei Smile

moonlight_86
Also ich finde auch nicht das

Also ich finde auch nicht das Rauchen glücklich macht im Gegenteil es ist ja im Prinzip eigentlich nur eine Last...
Und es ist eines von den bisher (leider) wenigen positiven Merkmalen bei mir das ich festgestellt habe,ich fühle mich als Nichtraucher einfach freier,ich kann rausgehen und weggehen ohne jedemal drauf achten zu müssen das ich genug Zigaretten bei mir habe...das hat mich immer furchtbar gestört!!!
Die haben ja schon eine gewisse Macht über einen...und wenn man nicht mehr raucht fühlt man sich einfach befreit...sie versuchen es zwar noch des öfteren :twisted: uns in ihren Bann zu ziehen aber da muss man dann stark sein und sich sagen du hast keine Chance gegen mich!!! :smokin: joar aber rauchen macht nicht glücklich!!!Das bildet man sich höchstens ein!!!

Liebe liebe Grüße Moonlight :winky1: :winky1: :winky1:

rauchfrei seit 22.o3.2o1o....gescheitert 14.o5.2o1o Sad

lola56
Nun ja, das Gehirn denkt wohl

Nun ja, das Gehirn denkt wohl für kurze Zeit, es sei glücklich. I-m so happy

Süpermän
Bild des Benutzers Süpermän
Glückliche Raucher...

und unglückliche Ex-Raucher? Das dies häufig vorkommt, verwundert mich nicht mehr, seitdem ich weiß, dass im Tabak MAO-Hemmer enthalten sind, die "glücksbildend" wirken, während man raucht oder beim Entzug Depressionen auslösen und so den Aufhörwilligen mit an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit (ca.95%)wieder in den Kreis der Tabakkonsumenten zurückführt. Neulich hörte ich wieder, dass eine Freundin, die zwei Jahre Nichtraucherin war, nun wieder eine "glückliche Raucherin" ist...Unfassbar. 

Grüße

Süpermän

 

 

quaxin
Bild des Benutzers quaxin
es ist fakt, dass nikotin auf

es ist fakt, dass nikotin auf die dopamin-rezeptoren im hirn wirkt. wie weiß ich grad nicht, obwohl ichs schon zigmal nachgeguckt hab.
es ist fakt, dass nikotin an der stellschraube dreht - auf biochemischem weg - die glücklichsein justiert.

hm ....

glücklicher raucher sein - subjektive beschreibung - ich war ne heftige raucherin - ich glaub, ich bin an meine obere meßlatte angeschlagen - ich hab am schluss heftig viel geraucht -und mir hat das nicht mehr gereicht!!!!! - in stresssituationen hat mir das nicht mehr gereicht, dass ich mir ne kippe reinzieh - ich hab mir gewünscht, ich könnt mir die in die ohren und die nasenlöcher stecken und in den mund um die wirkung zu verfünffachen!

auch wenn ich kettekettekette rauchte - mir reichte das nimmer ... (am arbeitsplatz war ich nichtrauchend - aber in den pausen und wenn ich schlief rauchte ich auch nicht - aber ich rauchte viel)

ja- es ist fakt, dass nikotin auf die dopamin-rezeptoren wirkt. das sind die teile, die irgendwie für glücksgefühle und nicht-depression und und und verantwortlich sind.

ich wurde unglücklich als raucherin. ich war ne unglückliche raucherin geworden. weil ich mich in so ner abhängigkeit fühlte und wenn ich mich im spiegel anschaute - ich sah das - und meine zähne waren nimmer schön und das war neben vererbung und so einfach auch langzeitwirkung des rauchens und ich konnte das nicht mehr ab - dieser gestank am morgen, wenn ich mir zig kippen reinzog bevor ich in den tag ging ...

ich war ne unglückliche raucherin, obwohl meine dopaminrezeptoren ausgerichtet waren udn und und - wie das genau mit den MAO-hemmern zusammenhängt kann ich biochemisch nicht erklären - aber diese zusammenhänge, die sind ..

nikotin ist ein antidepressivum - ist so ...
ich wurd aber mit zunehmenden lebensjahren depressiv beim blick in den spiegel - beim mich selbst wahrnehmen beim radfahren - beim laufen - beim arbeiten - beim leben - dieses "ich rauch erstmal eine!" stagnation bis zum geht nicht mehr - igitt!!!!

ich bin ne glückliche nichtraucherin geworden !
war ein ganz schön heftiger weg - einfach war der nicht!

ich bin ne glückliche nichtmehrrauchende geworden. ich genieß das so was von arg, dass ich energie hab. ich hab mir die zurückgeholt. die war zu nem guten teil ins "ich rauch erstmaleine" abgehauen!

hey süpermän - diese gedanken, diese deine gedanken, dass man als nichtrauchender unglücklich wär - da biste noch in der sucht verfangen - auf irgendeine art ...
nach nem halben jahr hing ich auch noch in seilen - aber bei mir wurd das immer besser - je mehr abstinenz ...

hm - mir reichte nikotin nimmer -  MAO-hemmermäßig ...
ich war am oberen balken angeschlagen - hätt ich noch koks und alk und was weiß ich dazunehmen müssen ...

ich bin ne glückliche nichtrauchende - ders immer mal vollbeschissen geht, weil leben ist nicht einfach - aber ich bin ne glückliche nichtrauchende - ich genieß diese freiheit  ...

aufgehört am 19.8.2008 ca. 18.00 - am 20.8.2008 ca. 23.00 ne schachtel gezogen - reingeraucht wie ne irre - am 21.8.2008 dann endgültig gelassen ca. ab 11.00 und mein lieblingssmilie war herr goebel
Dirol

Seiten