Klappt Vegi und Nichtrauchen???

6 Beiträge / 0 new
Letzter Beitrag
Tschakka
Klappt Vegi und Nichtrauchen???

Hi Allerseits,

ich wußte jetzt nicht ob ich hier richtig bin aber im Endeffekt gehört es ja zum Kochen! Ja angemeldet bin ich natürlich weil ich das Rauchen sein lassen will, macht ja Sinn.

Aber, wer nicht mehr raucht, hat oft mehr Hunger! Also bei mir ist das so, ich habe vor einigen Jahren schonmal versucht aufzuhören und hab dann zack zack 20kg mehr gewogen.

Wieder angefangen zu rauchen und die kilos gingen flöten.

Jetzt frage ich mich ob ich meine Ernährung UND das Rauchen in den Griff bekommen kann. Ich will mir eine schöne Broschüre machen mit Vegetarischen Rezepten, mit Fotos und mit Kalorienangaben und so.

Vielleicht gibt es Rezepte die besonders für "Süchtige" gut sind? Habt ihr da eine Idee? Ich denke halt dass man die Befriedigung die man übers Rauchen hatte, irgendwie anders bekommen muss. Ich will das irgendwie in meine Broschüre verpacken damit ich das immer präsent habe und immer reinschauen kann - noch ein paar Mutmachsprüche dazu und so, versteht ihr was ich meine??

Also ein für mich vegetarisches Knallerrezept ist z.B. dieses hier:

Käsesuppe

30 g Öl
2 kleine Zwiebel(n), gewürfelt
200 g Champignons (aus der Dose), abgetropft, in Scheibchen
40 g Mehl
3/4 Liter Milch
3/4 Liter Gemüsebrühe
300 g Schmelzkäse
100 g Käse (Gouda)
4 cl Wein, weiß
Schnittlauch, in Röllchen

Öl erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Mehl hinzugeben und eine klassische Mehlschwitze machen. Mit der Brühe ablöschen und dann die Milch hinzugeben. Unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. Topf von der Herdplatte nehmen und weiterrühren, jetzt den Schmelzkäse hinzufügen, wenn dieser komplett geschmolzen ist, den Gouda hinzugeben.

Wenn der Gouda auch geschmolzen ist, die Suppe wieder erhitzen. Nun die Champignons hinzugeben. Zum Schluss zwei Pinnchen Weißwein hinzugeben und mit Pfeffer abschmecken. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

 

Zum Reinlegen echt!!!!

 

 

 

 

 

Lucja
Bild des Benutzers Lucja
*

Hey ho! Herzlich willkommen hier!

Du solltest dein Hauptaugenmerk auf den Weg weg vom Dreck richten. Und natürlich kann dir die Ernährung dabei helfen. Ich empfehle dir jede Menge Obst und Gemüse. Versuche bloß nicht, den Entzug mit Schokolade etc. zu betäuben. Das klappt nicht.

Gönn dir ab und an was leckeres, bloß nicht kasteien, aber wenn du jede Zigarette, die du nicht rauchst durch einen Schokoriegel ersetzt, dann ist der Frust ganz schnell da.

Gemüse und Obst ist immer gut. Das ist meiner Meinung nach das perfekte Essen für "Süchtige". Dein Körper kriegt jede Menge Munition gegen das Nikotinmonster und deiner Psyche geht es auch gut, weil du dich nicht mit Zuckerbomben vollstopfst.

Mach dich nicht bekloppt mit der Ernährung. Höre in dich hinein und zeig dem Nikopenner wo der Hammer hängt!

Ach ja, ganz wichtig ist und bleibt Bewegung. Du sollst keinen Marathon laufen, wenn du es vorher auch nicht getan hast. Aber geh raus, tank Vitamin D. lass dir die Sonne auf die Nase scheinen und fahr mit dem Rad oder sonstwas. Schwimmen. Skaten. Bewegung versetzt dich nämlich erst recht und unendlich viel besser in einen Glückszustand, als es die Zigarette jemals vorheucheln konnte.

Alles Gute!

P.S. TRIIIIIIIIIIIINKEEEEEEEEEEN. Ohne Ende trinken. Immer wenn sich die Schmacht meldet, trinken. immer immer immer. Wasser und Tee. Oder mix dir doch einen Smoothie :mrgreen:

smoothies sind so toll.

„Menschen haben es schwer ihr Leiden loszulassen. Aus Angst vor dem Unbekannten bevorzugen sie Leiden, das ihnen vertraut ist.“
– Thich Nhat Hanh

Uwe33
Ehrlich gesagt, hab ich gern

Ehrlich gesagt, hab ich gern geraucht. Deshalb fällt mir das auch so schwer, aufzuhören.

Wenn ich jetzt noch auf Fleisch verzichten müsste, würde das meine Lebensqualität einfach zu sehr reduzieren. Das wäre nicht schön.

Ich denke, dass das jeder unabhängig von anderen Personen für sich selbst entscheiden sollte, sowohl das eine als auch das andere. Das ist eine gewisse Art von Toleranz anderen Menschen gegenüber.

 

Lucky Luke
Bild des Benutzers Lucky Luke
Der einzige Weg der für mich

Der einzige Weg der für mich funktioniert ist es während der Entzugsphase Kalorien zu zählen. Ganz simple, addieren und schauen dass man nicht über den Grundumsatz hinaus schiesst. Das wars auch schon. Tee trinken... das geht auch gut.

Moai
Hi hi, Tschakka, hi alle,als

Hi hi, Tschakka, hi alle,

als ich mal ein Jahr nicht rauchte, habe ich auch sehr zugenommen. Da war ich auch recht unreflektiert im Umgang mit Essen. Da ich aber schon öfter längere vegetarische Phasen hatte und von der Idee des Vegetarisch- oder Vegan-Seins eigentlich voll und ganz überzeugt bin, und zudem das ganze Thema diesmal etwas grösser angelegt habe, also nicht nur Rauchenaufhören sondern insgesamt Gesünderleben-Etwasgutesfürmichtun, bin ich also zeitgleich auch wieder Veggie. - Und finde, dass das super klappt. Laufen habe ich auch angefangen, und das mit dem Glücksgefühl stimmt, und es ist ein sehr schönes Erfolgserlebnis, dass ich immer länger, schneller und entspannter laufen kann.

Übrigens: Auberginen sind wie der Tabak ein Nachtschattengewächs und enthalten Nikotin!!! Hab' ich zumindest so gehört. weiss nicht, was dran ist, aber ich weiss ehrlich gesagt nicht, wie ich mit den lila Dingern im Moment umgehen soll... Wink

Gruss, Hab Euch lieb. Moai

frederika
Das mit den Auberginen ist

Das mit den Auberginen ist mir völlig neu Biggrin

Ich ernähre mich fast vegan und esse nur Fleisch,dass abgelaufen ist und sonst in den Müll käme,dasselbe mit MoPro.Halt so aus Gründen des vertretbaren Konsumverhaltens etc...

Ich finde es erlich gesagt leichter morgens gar nicht erst mit dem Essen anzufangen.Wenn ich mir erst was in den Mund gesteckt habe,kommt immer noch mehr dazu.Daher warte ich,bis ich wirklich Hunger bekomme,dasist meist so gegen Mittag der Fall.

Bis dahin trinke ich total gerne Ingwertee. Also Ingwerknolle kleingeschnitten und ordentlich im Topf aufgekocht.